Head Logo

Kunststoffrohre - Rohrleitungen - Polyamidrohr PA 12 HL / PA 12 PHL DIN 73378

Drucken E-Mail
Kunststoffrohr halbstarr Kunststoffrohr flexibel
 
Rohrleitungen Kunstoffrohr Rohrleitung 73378 cetop

Rohrleitungen Druckkunststoffrohr Rohrleitung DIN 73378 cetop


Unsere Kunststoffrohre, bzw. unsere Rohrleitungen, werden bei Schmieranlagen vom Progressiv-Verteiler zur Schmierstelle eingesetzt, bzw. vom Nachschmierverteiler (oder Kolbenverteiler) zum Schmierpunkt.


Für weiterführende Informationen zu unseren Rohrleitungen und Kunststoffrohre klicken Sie bitte auf das entsprechende Bild.

 
In dem Bereich einer automatischen Zentralschmieranlage herrschen erfahrungsgemäß nicht all zu hohe Drücke und die mechanische Beanspruchung für die Kunststoffrohre PA 12HL ist hier als eher gering einzustufen.
Aus diesem Grund kann es gefahrlos in diesem Bereich montiert werden, eben überall dort wo die Druckfestigkeit des Kunststoffrohrs PA 12HL von 89 Bar (Betriebsdruck) ausreichend ist und die zu erwartende äußerliche Beanspruchung der Leitung nicht hoch sein wird. Der Vorteil von unserem Kunststoffrohr PA 12HL liegt in dem günstigen Preis und der einfachen Montage.

 

Ausführung:

Unsere Kunststoffrohre PA 12PHL in naturfarben, bzw. transparent, sind schwarz bedruckt, die Kunststoffrohre PA 12HL in schwarz haben einen weißen Aufdruck.

Die Kunststoffrohre PA 12HL können nach Absprache auch in den Farben grün, rot, schwarz oder braun geliefert werden.
Auf Anfrage können wir ebenfalls unseren Kunden unsere Kunststoffrohre PA 12HL mit anderen Abmessungen anbieten. Unsere große Flexibilität zeigt sich ebenfalls bei Anfragen bezüglich spezieller Längen, wie z. B. einer 2000 m Spule. Auch diesen Bedarf können wir ohne Probleme abdecken.

Wir liefern die Kunststoffrohre PA 12HL sowohl in leerer Ausführung, als auch in einer bereits mit Schmierstoff vorgefüllten Ausführung.
Auf unserer Katalogseite 22 sind die Kunststoffrohre PA12HL mit Fett NLGI Klasse 2, oder Fließfett der NLGI Klasse 0, 00 und 000, besonders gekennzeichnet.

 

Wichtiger Montage-Hinweis!

Bei manchen Abmessungen benötigen Sie eine Einsteckhülse. Die Kunststoffrohre PA12HL und PA12PHL sind in bestimmten Wandstärken zu weich, zur Montage ist dann eine Einsteckhülse, bzw. Verstärkungshülse, nötig.

Unsere Kunststoffrohre PA12HL nach DIN 73378 in der Abmessung 6x1,5 (d. h. 6 mm Außendurchmesser und 1,5 mm Wandstärke = 3 mm Innendurchmesser), werden von manchen Anbietern auch als Polyleitung 6x3 bezeichnet, hier ist es nicht notwendig eine Einsteckhülse zu verwenden.
Dieses Kunststoffrohr PA12HL kann bei der Montage mit einer Schneidringverschraubung, genauso wie bei der Verwendung unserer Steckarmatur, dem sogenannten Push-in System, ohne eine Einsteckhülse verwendet werden.
Dies spart nicht nur einen erheblichen Teil an Arbeitszeit, sondern macht die Kunststoffrohre PA12HL bei einem Betriebsdruck von 89 Bar auch sehr betriebssicher. Eine „vergessene“ Einsteckhülse bei der Montage könnte sehr große Probleme und Schäden anrichten.

 

Werkstoffeigenschaften:

Werkstoff für die Kunststoffrohre halbstarr:
PA 12 HL: Polyamid 12 (weichmacherfrei, licht- und wärmealterungs-stabilisiert)

Werkstoff für die Kunststoffrohre flexibel:
PA 12 PHL: Polyamid 12 (weichmacherhaltig, licht- und warmealterungs-stabilisiert)


Dieser Werkstoff hat eine sehr gute Beständigkeit und Unempfindlichkeit gegen Öl, Fett, und Schmiermittel und ist daher gut geeignet für Zentralschmieranlagen, alle Kraftstoffe, sowie chlorfreie Reinigungs- und Lösungsmittel.
Bei Raumtemperatur hat der Werkstoff eine gute Beständigkeit gegen verdünnte Mineralsäuren, organische Säuren, Basen und Salzlösungen.
Für nachstehende Chemikalien ist dieser Werkstoff ungeeignet: konzentrierte Mineralsäuren, konzentrierte Essigsäure, Phenole, Kresole, Chlorkohlenwasserstoffe, Chlor, Azeton und Ketone.

 

Zulässige Betriebstemperatur:

ca. -60 °C bis +80 °C


Mit Hilfe geeigneter Biegevorrichtungen können kleinste Radien erreicht werden.
Hierzu ist eine Erwärmung des Rohres auf 150° Celsius erforderlich – max. Erwärmungsdauer 20 Sekunden.

 

Betriebsdruck:




20 · σV · s (Nenn)
























Die Betriebsdrücke gemäß DIN 73378 berechnen sich nach der Formel


P = ––––––––––––––

























    dm
           
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

s = Nennwanddicke [mm]; dm = da – s; σV = Vergleichsspannung N/mm2 bei 23 °C

 

Bei höherer Temperatur verringert sich der Druck, entsprechend dem Druckausnutzungsgrad nach DIN 73378.

Temperaturbereich (°C)
Druckausnutzungsgrad (%)
bis 30
83
bis 40
72
bis 50 64
bis 60 57
bis 70 52
bis 80 47

In Grenzfällen empfehlen wir eine vorherige Rückfrage.

Bitte nur von Fachpersonal, bzw. von entsprechend ausgebildetem Personal, montieren lassen.

 

Kategorie: Armaturen und Schlauchleitungen  - Rohrleitungen, Polyamidrohr PA 12 HL / PA 12 PHL DIN 73378, Kunststoffrohre