Befüllzylinder für Schmierpumpe

Befüllzylinder für Schmierpumpe 
Befüllzylinder für Schmierpumpe
Befüllzylinder für Schmierpumpe 
Befüllzylinder für Schmierpumpe
 
 
 

MATERIAL / AUSFÜHRUNG:  Stahl, Oberfläche chromatiert

NORM:                                      DIN 1284

KARTUSCHENGRÖSSE:       400 cm³

Artikelnummer Abb. Anschluss VPE
100-201 1 mit Stutzen 1
100-204 2 M 26 x 1,5 1

Allgemeines:

Verunreinigtes Fett in der Zentralschmiertechnik kann zu Lagerschäden oder zum Totalausfalll einer Schmieranlage führen. Da sich das Fett in den meisten Schmiersystemen verbraucht, ist ein regelmäßiges Nachfüllen unerlässlich.
Um ein sauberes, möglichst staubfreies Nachfüllen des Fettbehälters einer Zentralschmieranlage zu ermöglichen, werden Befüllzylinder verwendet.
Dieses System ermöglicht dem Maschinist,  die Zentralschmieranlage mit Fett zu versorgen ohne den Kreislauf zu öffnen.

Befüllablauf:
Der Befüllzylinder wird aufgeschraubt, eine Kartusche  mit  Fett eingeführt und wieder verschlossen. Ein Befüllanschluss 90° oder ein  Befüllanschluss gerade wird  auf der Unterseite am Befüllzylinder und an der Schmierpumpe montiert. Durch das niederpressen der Kolbenstange  des Befüllzylinders wird das Fett aus der Kartusche in den Vorratsbehälter der Schmierpumpe gedrückt. Die Kolbenstange  wird nun wieder zurückgezogen und die leere Kartusche aus dem Befüllzylinder  entfernt. Dieser Vorgang wird so lange wiederholt,  bis die gewünschte Fettmenge nachgefüllt ist.

Unser Sortiment sieht 2 unterschiedliche Befüllzylinder vor:
Der Befüllzylinder mit Stutzen wird einfach auf die Pumpe gesteckt.  Hier kommen die Befüllanschlüsse 100-200 und 100-208 zum Einsatz.
Unser Befüllzylinder ohne Stutzen wird auf die Pumpe geschraubt.  Hier werden unsere  Befüllanschlüsse gerade und die  Befüllanschlüsse 90° verwendet
Der Befüllzylinder kann so ausgerüstet  entweder gesteckt  oder geschraubt  werden. Zentralschmierpumpen unterschiedlicher Fabrikate und Ausführungen können mit unseren Befüllzylindern und Befüllanschlüssen befüllt werden.